Was ist Cohousing?

Wir möchten gern mit vielen Menschen zusammenwohnen.

Die Idee ist, die "eigenen vier Wände" zu reduzieren zugunsten von großzügigen Gemeinschaftseinrichtungen, die nicht nur weniger Ressourcen verbrauchen sondern vor allem auch im Alltag vielfältige Gelegenheiten zu Kontakt und Austausch bieten.

Wir möchten gemeinschaftlich und selbstverwaltet wohnen und das so stadtnah, dass wir uns mit Fahrrad und ÖPNV in Kiel bewegen können.

 

Das Konzept stammt ursprünglich aus Dänemark. Siehe auch Wikipedia.

 

Einen guten ersten Eindruck gibt dieses Video:

Wir möchten gern mit vielen Menschen zusammenwohnen. Daher stellen wir uns vor, dass sich mehrere "Cluster" bilden, in denen jeweils vielleicht 5 bis 25 Menschen wohnen und die auch eigene Gemeinschaftseinrichtungen teilen (z.B. Wohnbereich und Küche). Diese Cluster können sich bilden aus der räumlichen Situation heraus oder auch interessenbezogen, z.B. ein veganes Cluster oder ein Familien-Cluster mit gemeinsamen Spielzimmern.


Wie fühlt es sich an, in einem solchen Gemeinschaftsprojekt zu leben? Wer dies erforschen möchte, dem seien die regelmäßig stattfindenden Informationswochenenden der verschiedenen bereits bestehenden Gemeinschaftsprojekte wie z.B. Sieben Linden, Steyerberg, Tempelhof, Niederkaufungen oder das ZEGG empfohlen.